Du bist…

  • …Tierliebhaber durch und durch und willst nur das Beste für deinen Liebling?
  • …jemand, der in die Verbindung zu seinem Tier intensivieren möchte?
  • …auf der Suche nach Antworten, die Ihnen weder Ihr Tierarzt noch Ihre Hundeschule etc. geben können?
  • …jemand, der schon viel probiert hat (Verhaltenstrainung, Futterumstellung etc.), aber die Erfolge bleiben aus?

 … und fragst dich oft: 

  • Was denkt / fühlt mein Tier? Will es mir etwas sagen?
  • Wie finde ich heraus, warum mein Tier sich in letzter Zeit so auffällig verhält? Hat es Schmerzen?
  • Hat es Bedürfnisse oder Wünsche, von denen ich nichts weiß? Wie kann ich ihm helfen?
  • Veränderung stehen an: Wie bereite ich mein Haustier auf die neue Situation vor?

Hey, ich bin Claudia und spreche telepathisch mit Tieren.

Das klingt für die meisten erstmal ziemlich verrückt, funktioniert aber prima.

 

Ich bin überzeugt, dass die meisten Probleme zwischen Individuen durch mangelnde Kommunikation entstehen. Damit du und dein Tier euch noch besser verständigen könnt, dolmetsche ich zwischen euch beiden und gebe deinem Tier (m)eine Stimme.

 

Mit Tieren zu kommunizieren und zu einer verbesserten harmonischeren Mensch-Tier-Beziehung beizutragen, ist die erfüllendste und bedeutendste Arbeit, die ich in meinem Leben praktiziert habe.

Das sagen Kunden über mich:

  •   Claudia hat ein wirklich hilfreiches "Gespräch" mit meinem Hund geführt (sogar an mehreren Tagen, da er hier und da nicht gesprächig war...) und mir diese Gespräche umgehend in schriftlicher, schöner Form zukommen lassen.   Die Zusammenarbeit war sehr nett und unkompliziert.   Ich kann diese spezielle Kommunikationsform nur jedem wärmstens empfehlen!
    Martina Belling
  •   Liebe Claudia, heute möchte ich mich bei dir melden und dir auch mal mitteilen, dass du für mich eine sehr wertvolle Hilfe bist!!! Es ist so schön, dass ich anschließend immer direkt weiß, was mit meinem Dicken los ist und ihn dadurch unterstützen kann! Die Protokolle deiner Gespräche mit meinem Liebling sind jedes Mal aufs neue aufschlussreich. Für mich bist du die Beste!! Danke, dass es dich gibt. 😘
    Juliane
  • Ich habe zwei Mischlingshunde, Paco und Jini. Die beiden haben sich anfangs gut verstanden, doch in den letzten Monaten verläuft das Zusammenleben der beiden nicht ganz so reibungslos, wie ich das gerne hätte. Darum habe ich mit Claudia Kontakt aufgenommen, sie hat mit beiden ein ausführliches Gespräch geführt.

    Ich war tief berührt, als ich einige Details las. Die Arbeit von Claudia hat es mir ermöglicht, meine Hunde besser zu verstehen. Ich weiss heute, wo sie meine Unterstützung benötigen und wo ich ihnen Grenzen setzen muss. Die Sicht meiner Hunde war für mich so wertvoll, dass ich zukünftig in regelmässigen Abständen die Tiersprechstunde beanspruchen werde, um einen Dialog mit meinen Hunden zu führen. Ich bin dir, liebe Claudia, sehr dankbar für deinen achtsamen, äusserst liebevollen Umgang mit meinen beiden vierbeinigen Begleitern.

    Denise Sonderegger
  • Bin absolut zufrieden! Beschreibung passte aufs Auge ....oder anders gesagt, hat uns nochmal die Augen geöffnet. Wir haben unser Verhalten etwas angepasst und versuchen ihn weiterhin korrekt wahrzunehmen - bislang dankte er es uns damit, dass er nicht wieder in den Hundekorb gepinkelt hat 😉
    Tanja W. mit Kater Jeffrey
    Isenbüttel
  • Frau hält Hund auf dem Arm
    Frau hält Hund auf dem Arm   Endlich wissen wir, woher Lucky´s Unwohlsein kommt! Wie oft wir vergeblich beim Tierarzt waren  und ihr all die Medikamente gegeben haben, die nichts brachten. Nun haben wir alles umgestellt und siehe da, alles ist wieder in Ordnung! Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe, Freundliche Grüße Bärbel D.
    Bärbel D. & Hund Lucky
  • Tierkommunikation mit Hund Oskar
    Tierkommunikation mit Hund Oskar   Die Tierkommunikation war wirklich Augen öffnend und sehr aufschlussreich! Danke, dass es Dich und Deine Arbeit gibt und danke, dass Du uns auf dem Weg zu einem besseren Miteinander geholfen hast!
    Ute R. & Hund Oskar
  •   Ich bin sooo dankbar für deine Hilfe. Wieder ein tolles Tiergespräch! Und ich bin auch sehr berührt von deiner Art, immer mit den richtigen Fragen und viel Feingefühl nachzuhaken und so die Lösung zu finden. Schön! Danke noch mal
    Andreas & Montana
  •   Liebe Claudia, noch mal vielen vielen Dank! Ich habe mir jetzt schon zwei mal dein Gesprächsprotokoll durchgelesen und kann nicht aufhören zu weinen. Es ist einfach unglaublich!!   Bin dankbar dem Zufall, dass ich von dir gehört habe und bewundere deine Arbeit. Ganz herzlichen Gruß! Beata
    Beata E. und Hund Ida

Klingt interessant?

Kennst du das auch?

  • Du liebst dein Haustier über alles, bist sein größter Fan und kannst dir ein Leben ohne deinen Liebling gar nicht mehr vorstellen…

Du genießt

  • die gemeinsamen Gassirunden mit deinem Hund
  • die ausgedehnten Ausritte mit deinem Pferd
  • das ausgiebige Kuscheln mit deiner Katze abends nach der Arbeit auf der Couch
Katze zerkratzt alles

Aber dennoch…

…ärgerst du dich über deinen Vierbeiner, weil er einfach macht, was er will, statt was er soll?

  • Deine Katze zerkratzt die teuren Möbel?
  • Dein Hund pöbelt andere Hunde beim Gassigehen an?
  • Dein Pferd ist bei der Bodenarbeit immer wieder störrisch?
  • Dein Fellfreund bellt neuerdings den langjährigen sympathischen Nachbarn an?

Du bist am Ende mit deinem Latein und weder du noch dein Tier haben Spaß an der Situation?
Auch das x-te schlaue Buch hilft dir gerade überhaupt nicht weiter?
Du hast das Gefühl, dir wächst das alles über den Kopf und bist kurz davor aufzugeben?
Ärgerst dich über dich selbst, weil du scheinbar einfach keine Lösung findest?

Ich kenne das… und ich kann dir helfen!

Was wäre wenn…

… deine Samtpfote sich in ihrem Zuhause nicht sicher fühlt und durch das Kratzen ihr Revier absichert?
… dein Hund, den du aus dem Tierschutz hast, viele Jahre seines Daseins in den Pyrenäen verbrachte und ein ganz anderes Territorialverhalten hat, als ein Hund, der in einem Wohngebiet mit vielen anderen Hunden aufwächst?
… dein Pferd die Bodenarbeit verweigert, weil es ganz einfach unter Zahnschmerzen leidet?
… und Bello einfach das neue Aftershave des Nachbarn abstoßend findet?

 

Aber woher sollst du das wissen?

Ganz einfach, weil dein Tier es dir sagen kann!

Ein zufriedener Hund

Tierkommunikation: Wie funktioniert das?

Es ist eine telepathische Kommunikation, die auch sehr gut über weite Entfernungen funktioniert (tele = Entfernung / path = Hineinfühlen).

Die Tierkommunikation ist also ein nonverbaler Austausch von Gedanken, Sinneseindrücken, Bildern, Gefühlen und gedachten Worten zwischen Mensch und Tier. Dies ist die ursprünglichste Form der Verständigung, mit der alle Wesen miteinander interagieren. Es heißt zwar „Am Anfang war das Wort“ aber jedem gesprochenen Wort geht immer zuerst ein Gedanke, ein Gefühl oder Impuls voraus. Die Absicht hinter den Worten ist viel wichtiger, als der gesprochene Inhalt.

Bei Naturvölkern findet man diese Art von Kommunikation zwischen den Menschen und mit den Tieren heute noch. Auch Tiere kommunizieren untereinander auf diese Weise. In unserer modernen Welt ist dieser sogenannte sechste Sinn meist unterentwickelt, weil er von Kindheit an unterdrückt statt gefördert wird. Durch das Erlernen der Tierkommunikation kann man diesen Sinn wieder erwecken.

 

Kritiker sagen, Tierkommunikation sei Hokuspokus.

Ich habe mir abgewöhnt, jemanden von seiner Meinung abbringen zu wollen.

Und ganz ehrlich: Ich war der Tierkommunikation gegenüber auch lange etwas skeptisch! Irgendwie konnte ich mir einfach nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich neugierig bin und ich habe es einfach ausprobiert. Von da an wusste ich, dass es funktioniert.

Jeder Tierhalter bekommt täglich von seinem Tier Informationen. So weiß er beispielsweise, ob sein Tier Hunger hat, ihm langweilig oder müde ist usw.

Paul Watzlawick war ein Philosoph, Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler. Von ihm stammt der berühmte Satz „Man kann nicht nicht kommunizieren!“

Kommunikation ist allgegenwärtig. Lebewesen sind immer in Kommunikation, ob durch Sprache oder Körpersprache, ob durch Verhalten im Sinne von Taten oder Unterlassungen. Denn Kommunikation findet sowohl verbal als auch nonverbal sowie bewusst als auch unbewusst statt.

So bin ich selbst zur Tierkommunikation gekommen

Ich wollte meine Hündin Jamie besser verstehen und genau wissen, was sie denkt, wie sie fühlt und was ihre Wünsche sind. Die ganzen Bücher über Hundeerziehung und Rasseratgeber waren interessant, gingen mir aber nicht tief genug. Ich wollte meine Hündin als Individuum verstehen, nicht allgemeingültiges Wissen anhäufen.

Irgendwann bin ich zufällig über den Begriff Tierkommunikation gestolpert und mein Interesse war geweckt. Ich kaufte mir eines der damals wenigen Bücher zum Thema und kam leider so gar nicht mit den Übungen darin klar. Aber das Thema ließ mich, trotz aller Skepsis, nicht mehr los und  so meldete ich mich für einen Wochenendkurs an.

Überraschender Weise hat das mit der Telepathie gut funktioniert. Ich konnte den anderen Teilnehmern genau beschreiben, wie der Fressnapf des Hundes aussah und auf welchen Küchenfliesen er stand. Ebenso sah ich nicht nur den Lieblingsplatz der Katze einer Teilnehmerin, ich sah auch genau den Ausblick aus dem Fenster, aus dem sie täglich schaute.

Mehr und mehr lernte ich, meinen eigenen Wahrnehmungen auf einer eher intuitiven Ebene zu vertrauen. Durch anschließendes jahrelanges Üben konnte ich meine Hellsinne trainieren und durch die Tiere habe ich gelernt, mein Herz zu öffnen.

Im Grunde lehrten sie mich, worum es eigentlich im Leben geht. Diese Erfahrung möchte ich bei meinen Kursen gerne weitergeben.

Möglichkeiten und Grenzen

Tierkommunikation hilft zuallererst das eigene Tier mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und seinem Verhalten besser zu verstehen.

Stellt sich in einem Gespräch heraus, dass das Tier körperlich leidet oder besteht schon im Vorfeld eine Erkrankung oder körperliche Blockaden, kann man mittels eines Kösperscans (ein mentales Einfühlen in den Körper) auch genauer auf Krankheiten, Schmerzen und Leiden eingehen.

Aber eine Tierkommunikation kann und soll nicht den Gang zum Tierarzt ersetzen und stellt auch keine Diagnosen. Kranke und verletze Tiere sowie Notfälle gehören immer in die Hände einer tiermedizinisch ausgebildeten Fachperson!

Dennoch ist eine Zusammenarbeit mit Tierärzten und/oder Tiertherapeuten wichtig und sinnvoll.
Tiere haben durch ein Gespräch mit einem ausgebildeten Tierkommunikator die Möglichkeit, über Schmerzen sowie ihr körperliches Befinden Auskunft zu geben und diese Aussagen sind oft wichtige Hinweise für anstehende Untersuchungen –  eine Behandlung kann so oftmals effizienter und schneller erfolgen.

Auch dienen Tierkommunikationen nicht dazu, natürliche Instinkte und/oder den Charakter eines Tieres zu verändern. Aber sie hilft, ein Tier und sein Verhalten besser zu verstehen und dann daran zu arbeiten.

DSC01876 Kopie

 

Probleme mit deinem Tier?

  • Aggressionsverhalten
  • Dominanz
  • Unsicherheit
  • Lösungsansätze bei Verhaltensauffälligen
  • Erkrankungen
  • Mehrtierhaltung
  • Tier vermisst
  • Veränderungen stehen bevor

 

Löst sie doch gemeinsam!

Tierkommunikation für Hunde
Hundefluestern ueberflueßig!
Tierpfluestern mit Pferd

Hast du Fragen? Ich bin für dich da!